Was ist bei der Installation einer Ladestation zu beachten?

Elektro-Auto-Guru Antonino Zeidler (Nino) geht in der Ausgabe 3.2019 des Tmagazin dieser Frage nach: “Plant ihr die private Installation einer Ladestation für Elektroautos, sind einige wichtige Aspekte zu beachten.” Es muss natürlich zuallererst die Leistung des Hausanschlusses hinreichend sein, schließlich soll nicht das Licht im Haus ausgehen, nur weil das Elektroauto gerade lädt und gleichzeitig der Backofen anspringt. Viele Einfamilienhäuser haben einen 63A-(Ampere) oder sogar nur 40A-Anschluss an das Stromnetz. Im letzteren Fall ist das beschleunigte Laden eines Elektroautos fast ausgeschlossen. Es muss auf geringere Ladeleistungen (zum Beispiel 11kW oder weniger) zurückgegriffen oder der Hausanschluss durch die Stadtwerke erweitert werden.

(…)


Jede feste Installation eines Gerätes mit überdurchschnittlich hohem Leistungsbedarf (ab 10kW aufwärts) muss bei dem örtlichen Netzbetreiber (Stadtwerke) angemeldet werden. Stromnetze werden aus Kosten- und Effizienzgründen überbucht, es wird also mehr Leistungspotential in Summe herausgegeben, als gleichzeitig verkraftbar wäre. Damit nun nicht regelmäßig in Wohngebieten das Licht ausgeht, gibt es den sogenannten Gleichzeitigkeitsfaktor. Es wird also berechnet, welche Leistung gleichzeitig in Quartieren vermutlich nicht überschritten werden wird.

Nino betreibt mit seiner Frau Danica den YouTube-Kanal BuzzingDanZei und auf DanZei.de das DanZei-Blog. Er ist seit über sieben Jahren dem Thema Elektroauto verfallen und engagiert sich aktiv in verschiedenen sozialen Medien für die Elektromobilität und Energiewende. Zuerst mit dem Elektro-Smart, dann mit dem Renault Zoe sammelt er nun mit einem Tesla Model S 75D Erfahrungen. Von Beginn an ist es seine Passion, bei seinen Zuschauern und Lesern die Lust am Elektroauto zu wecken und zu demonstrieren, wie viel Freude das elektrische Fahren bereiten kann.

———————–

Der komplette Beitrag ist erschienen in der Ausgabe 3.2019 des Tmagazin. Es ist gegen Versandkostenübernahme im Shop erhältlich.

Weitere Themen der 52 seitigen Zeitschrift sind:

Titel – Autonomes Fahren   

Politik – Fridays for future, Interview mit Prof. Volker Quaschning     

Tesla – Shareholder Meeting 2019    

Tesla Tesla Owners Club Summit     

Tesla – Model Y    

Elektromobilität – Wenn alle elektrisch fahren …   

Die Herausgeber: TFF e.V. und Tesla Owners Helvetia     

Medienpartnerschaft – Bundesverband eMobilität und Tmagazin   

Ev Events –  Rive Maroc und andere Termine     

Rückspiegel – e4 TESTIVAL, e-Parade, Silence Rallye und Erstes Model 3 Treffen      

Early Adopter – Am Anfang haben sie gelacht    

Tolle Idee – Thank you-Karten – Interview      

Early Adopter – In 80 Tagen elektrisch um die Welt Rafael de Mestre 

Tesla –  Werbefilm von Studenten für Tesla    

Reisebericht – Nikola Tesla Rally Kroatien  

Unterwegs laden – Destination Charger    

Fahrbericht – Hyundai Kona Elektro    

Steuer-Irrsinn bremst Eigenstromnutzung

Wirtschaft –  Über den disruptiven Wandel     

Wirtschaft –  Der Osborne-Effekt    

Brandgefährliches E-Auto? – Interview mit einem Feuerwehrmann   

Fanboy Gabor Reiter –  Mobilität in China

————————————————————–

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO2 sparen und den Tmagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.