Nicht zu viel versprochen

Rekordquartal bei Tesla

Nach US-Börsenschluss kam am 2. Juli 2019 für viele die große Überraschung: Tesla hat das angestrebte Rekordquartal bezüglich Fahrzeugauslieferungen tatsächlich erreicht. Mit 95.200 Fahrzeugen konnte der Bestwert aus dem letzten Quartal 2018 von 90.700 Tesla im Zeitraum April bis Ende Juni 2019 souverän geschlagen und Elon Musks entsprechende Ankündigung eingelöst werden. Neben 77.500 Tesla Model 3 wurden 17.650 Model S und X an Kunden übergeben.

Foto: @teslamodel3fahrer

Seine Zielvorgabe im Gesamtjahr 2019 360.000 bis 400.000 Fahrzeuge auszuliefern, kann, bei weiter signifikant anziehender Produktion und Auslieferung, durchaus erreicht werden. Möglicherweise werden die Kapazitäten durch das im Bau befindliche Werk in China, die Gigafactory 3 bei Shanghai, den nötigen Schub erfahren, sollte sich bestätigen, dass tatsächlich schon in diesem Jahr mit der Produktion begonnen wird, wie nicht wenige vermuten. Derzeit erfolgt die Inneneinrichtung des von der Außenhülle bereits abgeschlossenen Bauprojekts.

Tesla-Aktionäre können davon ausgehen, dass die überraschend guten Zahlen aus den USA sich auch auf dem Börsen-Parkett niederschlagen. Nachbörslich ging es in den USA jedenfalls schon mal mit fast zweistelligen Prozentwerten bergauf.

———————–

Wer sich mit Hilfe des Empfehlungscodes ts.la/timo236 einen neuen Tesla kauft, erhält kostenloses Supercharging für 1.500 km. In diesem Zuge kann man Geld und CO2 sparen und den Tmagazin-Verleger Timo Schadt unterstützen, denn auch er bekommt kostenloses Supercharging für 1.500 km und nimmt zusätzlich an einer Verlosung bei Tesla teil.

———————-

Transparenzhinweis und Haftungsausschuss:

Dieser Artikel wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, wobei die Richtigkeit der Angaben nicht garantiert sein müssen. Diese spiegeln regelrecht eine subjektive Ansichtsweise als journalistische Publikation von gegebenen Informationen dar. Dieser Artikel soll weder zum Kauf, noch Verkauf von genannten Wertpapieren anregen und dient in keinster Weise als Hilfe für Invenstitionsentscheidungen. Auch übernehmen weder die Autoren des Tmagazin, noch der Verlag des Tmagazin Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung der hier stehenden Informationen entstehen.
Der Autor hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels Aktien der Tesla, Inc., der Alphabet Inc. (vormals Google Inc.), der Amazon.com, der Netflix Inc. und der Facebook Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.