Push-Mitteilung bei niedrigem Akkustand

Über all die Jahre hat Tesla versucht mit unterschiedlichen Features der Reichweitenangst seiner Fahrzeugnutzer entgegenzuwirken. Dazu gehören eine bessere Reichweiten-Kalkulation bei der Zielfindung oder auch die navigationsbasierte Akkustandanzeige. Nun fügt der E-Autohersteller ein Benachrichtigungsfeature hinzu. Mit diesem können Tesla-Fahrer sichergehen, dass ihnen niemals der Strom ausgeht, wenn sie ihr Auto ohne externe Stromversorgung für längere Zeit verlassen.

Einer der größten Vorteile von elektrischen Fahrzeugen gegenüber Verbrennungsfahrzeugen ist, dass Nutzer jeden Tag mit einem vollen oder fast vollgeladenem Fahrzeug starten können. Das geht in der Regel nur, wenn das Fahrzeug über lange Standzeiten, also über Nacht oder während der Arbeitszeit lädt.

Beim Kurznachritten-Dienst Twitter regte ein Nutzer bei Tesla bzw. Elon Musk eine Benachrichtigung dafür an, wenn das Fahrzeug zu wenig geladen ist.

Offenbar war Tesla bereits mit der Thematik befasst und hatte das Feature in einem vorherigen Software-Update – ohne groß Aufhebens darum zu machen – nutzbar gemacht.

Die neue Funktionalität ist jedenfalls mit der Tesla-Handy-App verbunden. Eine Push-Mitteilung wird gesendet, wenn ein Tesla-Fahrzeug nicht angeschlossen auf einen Batteriestand von unter 9 Prozent fällt.

Unbekannt ist, in welchem der letzten Software-Updates das Feature, wie Tesla auf Twitter antwortete „vor kurzem“ hinzugefügt wurde.

Autor: David Bachmann / Foto: Timo Schadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.